Sonntag, 25. Juni 2017
Happy Benny Day
Heute hat Ben Geburtstag. Er wird niedliche 17. Ich frag mich ob Zwilling dabei war. Das Schuljahr ist bald vorbei und danach bliebe mir noch ein halbes, weil Schüler in den Abschlussprüfungen am Ende nie da sind. Skaterboy ist auch Geschichte. Zu traurig - scheiße war der hübsch!. Zwilling, also, Philipp, wie er wirklich geschrieben wird, bemerkt mich, wenn ich in der Cafeteria bin. Ein paar Male mehr saß ich in der Nähe von Ben, als sie sich begrüßten. Ein mal, bei WiSo?, war es warm und die Sonne schien. Gegenüber, nicht weit entfernt auf dem Dach, waren Zwilling und andere aus seiner Gang, bemerkten Ben und beobachteten unseren Unterricht, als wäre es ein Fußballspiel oder so. Ein Typ, der genau die gleichen Merkmale wie Paul aufweist, sieht in meine Richtung, also, indirekt. Konzentration und Selbstbeherrschung on point.
Aber das ist auch schon eine Weile her. Und so gut bin ich mit Ben leider nicht befreundet. Hab ich ihn schon mal beschrieben? Ein eher Schlanker, 1,fast 80? großer Typ. Mittel-bis dunkelbraune Haare, seitlich kurz, oberhalb lang, immer zu einem Zopf gebunden. Manchmal erhaschte ich einen Blick, als er seinen Zopf neu gebunden hatte. von vielen habe ich gehört, er würde aussehen wie ein richtiger Kiffer. Würde ich eigentlich nicht sagen. Vielleicht weil mir das Aussehen in den Meisten Fällen egal ist. Kiffen tut er nicht. Aber fast alle seine Freunde. Helle, mit ein paar Muttermalen besetzte Haut. Seine Stimme ist tief und rau, anders als man es von einem noch gestern gewesenen 16 jährigen erwartet hätte.
Er redet.. langsam. Nicht langweilig, dumm langsam. Überlegt, fast schon weise. Er war auf einem Gymnasium und ist konzentriertes lernen vielleicht gewöhnt, deswegen ist der Penner in den Hauptfächern meistens einer der Besten, wenn nicht der Beste. Für mich ist es fast schon was Besonderes, sollte er mal laut über etwas lachen. Er ist nett, keinesfalls oberflächlich und hat sich geäußert, als ein Trottel, der nicht mehr in der Klasse ist, negativ über Homosexualität genervt hat.
Seine Augen sind blau, hab ich total vergessen. Im Licht, leuchten sie. Aber das sehen irgendwie auch nicht viele.
Weil ich gestern mit Sophie spontan Kuchen essen und im BRLO Brwhouse war, hatte ich keine zeit mehr kurz Einkaufen zu gehen. Viel weiß ich über Ben nicht, abgesehen davon was da oben steht und was noch folgt. Eine gute Idee wäre es, ihm einen Gutschein für Ben&Jerry's zu schenken, weil er die Sorte Cookie Dough sehr mag. Aber in der Richtung hab ich nichts gefunden, und um ehrlich zu sein, ist es mir auch zu spät eingefallen. So gut wie jeden Tag bringt er Essen, meistens Nudeln mit irgendwas und Käse zur Schule. Noch ein Fakt über ihn: Er geht nicht leichtsinnig mit Geld um. An Manchen dieser Tage, isst er einen Schokoriegel, also Snickers oder so. Aber immer diese etwas andere, auch preiswertere Variante. Ich glaube sowas hol ich morgen aus dem Automaten und binde das mit roter Geschenk Schnur ein und kräusel das mit einer Schere.
Zuerst lernte ich Nico kennen, der in der ersten Schulwoche, sich neben mich in die S-bahn setzt, ohne mich zu bemerken. Netter, harmloser Typ. Irgendwann kam ich durch ihn mit Ben ins Gespräch, weil er wie ich, das JMC verfolgte. Ich war von Anfang an für Gary. Er mochte Deamon.
Wie man durch Instagram und Snapchat anscheinend sehen kann, feiert er oft mit seiner clique. Snapchat ist nicht mein Ding, aber bei Instagram folgt er mir, noch bevor ich ihm folgte, obwohl ich keine Bilder hochlade. Next fact: nicht fame geil.
Ein, zwei und mehr Gruppenbilder, auf denen Ben und Zwilling markiert sind.
Naja. Wer weiß ob das hier noch spannend wird. Ich mache niemandem Hoffnung, erst recht nicht mir.

Schon lange weiß ich, dass Dima am 2.7 Geburtstag hat. Aber so wirklich einfallen was ich ihm schenken soll, wollte es mir nicht. An den letzten Tagen, wo es sich noch knapp lohnen würde etwas zu bestellen, versuchte ich es mir einfach zu machen, und ihm etwas aus einer seiner Lieblingsserien zu schenken. Adventure Time. Also hab ich einen BMO als Kuscheltier bei ebay Kleinanzeigen gefunden. Ich hab mir ein paar kurze Videos über den angesehen. Scheint ganz niedlich zu sein.

Morgen ist die 'Finissage' im Museum der Dinge. Sophie freut sich seit Wochen drauf. Ich weiß echt nicht wie ich mir das vorstellen soll. Vor einigen Wochen wurden aus unserem Jahrgang 15 Schüler ausgesucht, die bei einem Workshop mit dem Produktdesigner Christoffer Martens in diesem Museum teilnehmen durften. Die erste Woche war lahm, die 2. okay, weil ich endlich was richtiges machen konnte. Auf der Website, neben dem was ich gerade erwähnte, ist ein Bild meines Schuhkarussells zu sehen, was ich und alle anderen, die während des Workshops etwas gebaut haben, morgen Abend vorstellen sollen. Oder so. oder präsentieren? Man hat anscheinend einen eigenen Tisch und die Leute(Kunst-und Designschnösel) fragen wenn sie fragen haben. Is ne Pflichtveranstaltung.. mein Glück.
Dabei sind die Sachen lange nicht so toll, dass man uns (vor allem mich) auf einen Präsentierteller stellen muss. Wenigstens ist es am Kotti, wo man gut essen kann. Danach, falls Felix nicht schon während dessen vorbei schnallt, gehen wir was essen, weil er heute Abend aus Venedig kommt.

Ich hab doch mehr zu erzählen als ich dachte, auch wieder über einzelne Personen, die ich interessant finde. Wegen Sophie esse und besichtige ich viel mehr in Berlin. Vielleicht folgen Fotos und mehr Beiträge. Das Tagebuch erinnert mich nur immer wieder an ihn. Als wenn Schreiben gleich bedeuten würde, über ihn nachzudenken und Rückfälle zu bekommen. Wenn ich nicht wenigstens versuche mit meinem Leben glücklich zu sein, werde ich definitiv nicht überleben.
So, der Beitrag muss endlich ein Ende haben. Ich muss Duschen und morgen wird eine Klausur über Erörterungen geschrieben. Das muss wie das kleine 1x1 für dich sein^^

Bis demnächst